Veloparcours

Eine wichtige Aufgabe der Verkehrsinstruktoren der Kantonspolizei Zürich besteht darin, Kindern das sichere Velofahren beizubringen und sie mit praktischen Übungen auf den Strassenverkehr vorzubereiten. Aus geografischen und logistischen Gründen ist es im Kanton Zürich allerdings nicht möglich, dafür einen zentralen Verkehrsgarten für alle Schüler zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund wurde eine einfach umzusetzende, dezentrale Lösung erarbeitet. Sie heisst «Veloparcours» und besteht aus Bemalungen auf Pausenplätzen, welche den Markierungen auf der Strasse entsprechen. Die Idee: Verkehrsinstruktoren können den Parcours im Rahmen ihrer Tätigkeit an den Schulen für den Unterricht nutzen. Daneben steht er aber auch Lehrkräften für Schülertrainings und Schulkindern in ihrer Freizeit zur Verfügung. Auf dem Parcours können Kinder mit verschiedenen Übungen das sichere Velofahren üben, ihre Brems- und Blicktechnik verbessern und sich spielerisch auf die Anforderungen im Strassenverkehr vorbereiten.

Finanzierungsunterstützung erhalten

Ziel der Kantonspolizei Zürich ist ein Veloparcours je Gemeinde. Sie unterstützt damit die Massnahme «Veloförderung im Schulverkehr» des Veloförderprogramms. Die Koordinationsstelle Veloverkehr bietet deshalb für die Realisierung eine Finanzierungsunterstützung an, dafür gilt:

  • CHF 2'000.– beschränkt auf einen Parcours je Gemeinde
  • die Kosten für die Erstellung eines Veloparcours betragen maximal CHF 4'000.–
  • die Kosten für die Minimalausführung mit Platzbemalung und «Veloparcours-Übungsanleitung», ca. CHF 2'000.–
  • Gemeinden, die in den vergangen Jahren bereits einen Parcours realisiert haben, können beim Bau eines zusätzlichen nochmals mit CHF 1'000.– rechnen

Das Vorgehen ist einfach: Wenn Ihr Parcours fertig erstellt ist, senden Sie uns eine Rechnung mit dem Betreff «Finanzierungsunterstützung Veloparcours, Schulhausanlage XY» und zwei Fotos.